Im Oktober 2020 wurde die Walter-Lübcke-Schule zum ersten Mal für ihren Umwelteinsatz ausgezeichnet. Die Schule darf sich nun offiziell mit dem Titel Umweltschule – Lernen und Handeln für unsere Zukunft schmücken.

An der Walter-Lübcke-Schule wird der Artenschutz der Insekten großgeschrieben. Im bereits bestehenden Schulgarten wurden Insektenhotels und Bienenschaukästen im Schulgarten aufgestellt, die Biene wurde im Unterricht thematisiert und für zahlreiche Blühstreifen rund um die Schule im Frühjahr 2021 ist bereits alles vorbereitet. Die Planungen für einen neuen großen Schulgarten sind in vollem Gange.

Unter dem Motto „Schütze, was du schätzt“ haben viele Jahrgänge bereits den Wald als besonderen Lebensraum kennengelernt. Anstatt Eishallen- oder Kinobesuche sollen nun wieder mehr Wandertage zurück in die Natur stattfinden. Zur Unterstützung dient eine erstellte Wanderbroschüre mit Routen im Umkreis der Schule.

Neben zahlreichen weiteren Projekten (beispielsweise Teilnahme am Tag der Umwelt, das Müllprojekt, das Apfelsaftprojekt oder die Beteiligung am „Klimaboot“) organisieren Schüler der Klasse 8 jährlich eine eigene Umweltrallye für Schulkameradinnen und Schulkameraden.


Auf dem Foto (v.l.n.r.): Schulleiter Ludger Brinkmann, Isabell Greif, (8G2), Carlos Becker (8G2), Larissa Ditzel (8G2) und Katharina Augustin (betreuende Lehrkraft)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.