Leitbild

PÄDAGOGISCHES LEITBILD

Wir treten in unserer kooperativen Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe für ein soziales Miteinander ein. Wir wünschen uns Freude am Lernen und fördern die Entwicklung von Individualität und Selbstständigkeit bei unseren Schülern, um ihnen ein sinnvolles Leben in der Verantwortung für sich und andere zu ermöglichen.

Wir schaffen Freiräume insbesondere für musische Erziehung und für den systematischen Fremdsprachenerwerb. Wir fördern Kreativität und Neugier auf Fremdes und Neues. Zudem unterstützen wir mathematische und naturwissenschaftliche Interessen und Fähigkeiten. Dabei legen wir Wert auf vernetztes Denken über die Grenzen der Fächer hinweg.

Wir fühlen uns mit der Region verbunden und arbeiten deshalb in den kulturellen Projekten des Wolfhager Landes mit. Darüber hinaus ermöglichen wir auch Begegnungen mit Jugendlichen anderer Länder.

Wir wollen uns Zeit nehmen füreinander, miteinander arbeiten und voneinander lernen in einer Gemeinschaft, die von Toleranz und gegenseitigem Respekt geprägt ist.

Wir sind eine bunte, lebendige Schule, mit der sich alle, die in ihr lernen und arbeiten, identifizieren können.

WALTER LÜBCKE

Dr. Walter Lübcke (* 22. August 1953 in Bad Wildungen; † 2. Juni 2019 in Wolfhagen-Istha) war Politiker und von 2009 bis zu seinem Tod Regierungspräsident im Regierungsbezirk Kassel.

Er stand ein für weltoffenes und menschenfreundliches Denken und Handeln. Auch im Zusammenhang der vielen Geflüchteten, die ab 2015 nach Deutschland und in den Landkreis Kassel kamen und kommen, verteidigte er öffentlich diese Haltung und engagierte sich für Menschen, die auf Unterstützung und Hilfe angewiesen sind.

Am 02.06.2019 wurde Walter Lübcke vor seinem Wohnhaus in Wolfhagen-Istha durch einen rechtsextremistischen Anschlag ermordet. Heute kann festgestellt werden, dass sein überzeugtes Handeln und das uneingeschränkte Engagement für Demokratie, Menschlichkeit und Rechtsstaatlichkeit ursächlich für seine Ermordung waren.

Am 01. Dezember 2019 – dem hessischen Verfassungstag – wurde Dr. Walter Lübcke posthum die Wilhelm-Leuschner-Medaille – Hessens höchste Auszeichnung – durch Ministerpräsident Volker Bouffier verliehen.

Lesen Sie hier mehr über die Biografie von Dr. Walter Lübcke.

UNSERE AUFGABE

Die Umbenennung von der ehemaligen Wilhelm-Filchner-Schule in Walter-Lübcke-Schule ist ein klares Zeichen für Demokratie und den Schulterschluss gegen menschenfeindliche Ideologien.

Gleichzeitig trägt die Entscheidung für diesen neuen Namen eine Aufgabe mit sich: Wir stehen nun in der Verantwortung, die Haltung von Dr. Walter Lübcke und die einer weltoffenen, warmherzigen Gesellschaft zu leben und durch das Kollegium und natürlich unsere Schüler*innen weiter zu tragen und zu multiplizieren.

Demokratie, wertschätzendes Miteinander, Gerechtigkeit und Aufklärung werden zentrale inhaltliche und pädagogische Themen sein, die wir in unseren Schulalltag einflechten und so den Slogan unseres Partners „Offen für Vielfalt – geschlossen gegen Ausgrenzung“ ganz praktisch zum Teil unserer schulischen Arbeit machen.

Das Logo der Walter-Lübcke-Schule

Auch unser Logo trägt den Bezug zu Dr. Walter Lübcke und unsere Aufgabe, Demokratie zu leben, in sich:
Die drei Balken in den Farben des hessischen Landeswappens bilden ein „L“ , stehen damit ikonisch für Dr. Lübcke und begründen gleichzeitig das Fundament für unsere Haltung als Schule. Die dynamisch aufstrebenden Säulen repräsentieren weiterhin die Gewaltenteilung des deutschen Rechtsstaates sowie die Vielfalt, die an unserer großen Schule herrscht.